Übersicht der Neuheiten von ATLAS DGM 3.5

Ende 1998 veröffentlichte die Firma ATLAS eine neue Version des Programmsystems ATLAS DGM unter der Bezeichnung 3.5. In diesem Text sind die wichtigsten Neuheiten gegenüber der Version 3.0 beschrieben.

Editor WINTED:
     Export in RoadView
     Neue Rasterformate

Berechnung Höhenlinien VRW:
     Berechnung im allgemeinen Ausschnitt KOS
     Weitere Möglichkeiten der Berechnung und Kontrolle des Verlaufs der Höhenlinien

Neues Programm WOREL:
     Automatische Korrektur des Reliefs

Editor KRES - Grundriss:
     Neue Funktionen für Kotierung, DDE, Zeichnungsübersicht, neue Rasterformate, Fallinien,
     Darstellung Neigungen, Snapmode, besserer Import und Export DXF usw.

Editor KRES - Schnitte:
     Erweitertes Format PLG,
     Verbesserte Bildung Schnitte,
     Neues Objekt: Querpolygon,
     Konstruktionsmöglichkeiten auf Schnitten usw.

3D Ansichten:
     Neue, überarbeitete Steuerung

Die meisten Neuheiten der Version 3.5 beziehen sich auf das grafische Programm KRES, dass eine Reihe neuer Funktionen und Möglichkeiten besitzt, vor allem für die Verarbeitung von Schnitten und die Einhaltung der Verbindung mit anderen Programmen und Zeichnungen. Kres unterstützt jetzt weitere Rasterformate (RAS Version 2, TIFF, JPEG, einschliesslich Einstellung in TFW und BPW), ermöglicht die Unterzeichnung DDE aus anderen Programmen (z.B. TopoL), ermöglicht die Angabe des relativen Wegs zu externen Dateien usw. Es gibt eine Reihe neuer Objekte, z.B. Punkt, Fallinie, Bitmap (Raster), Längskote, weitere Objekte wurden überarbeitet und erweitert, z.B. Erganzungshöhenlinien, geografisches Koordinatennetz, Geländeneigung. Auch die Steuerung erfuhr bedeutende Veränderungen - z.B. neue Snapmode, Dialog Koordinaten mit 5 Möglichkeiten der Eingabe, Auswahl und allgemeine Eigenschaften der Objekte usw. Erweitert wurden auch die Exportmöglichkeiten, vor allem in die Formate DXF und BMP und der Export des Grundrisses.

Neuheiten im Teil für die Verarbeitung von Schnitten sind die Erweiterung des Eingangsformats PLG, die vereinfachte Eingabe von Polygonen mit mehr Konstruktionsmöglichkeiten für Schnitte (auch direkt aus dem Punktefeld), das neue Objekt Querpolygon und die neu entwickelten Konstruktionsmöglichkeiten auf Schnitten für die genaue Konstruktion neuer Punkte des Schnitts mit Hilfe von Länge, Neigung, Winkel und Schnittpunkt.

Das Programm VRW für die Berechnung der Höhenlinien wurde um weitere Möglichkeiten zur Verbesserung der Darstellung der Höhenlinien erweitert: Höhentest des Verlaufs der Höhenlinien, Auslassen der Höhenlinien bei grossen Neigungen und für gewählte Prioritäten usw.

Der Netzeditor WINTED erweiterte seine Möglichkeiten vor allem auf den Gebieten Verarbeitung Polygone und Darstellung Raster und hat eine neue Funktion für den Export in RoadView.

Das völlig neue Modul WOREL - Korrektur Relief ist für die automatische Kontrolle und Korrektur des Verlaufs von Tal- und Kammgebieten in digitalen Modellen bestimmt, die aus vektorisierten Höhenlinien gewonnen wurden.

Das Programm für 3D Ansichten POGLEDY wurde in Hinblick auf den Anwender völlig überarbeitet. In der neuen, vereinfachten Steuerung finden Sie auch die Möglichkeit der Kombination der Zeichnung von Rastern und Flächenfüllung nach der Priorität der Dreiecke.

In diesem kurzen Überblick ist kein Platz für eine ganze Reihe von kleineren Funktionen und Neuheiten, die aber insgesamt bedeutend den Anwenderkomfort des Systems ATLAS DMT steigern. Detailierte Informationen bieten wir Ihnen gern unter unserer Adresse
.